The good, the bad and the ugly UX

Start der 2. Durchführung des CAS UX an der FHNW

Die UX High- und Lowlights der Studenten:

  • Ein Duschmittel, das nicht auf dem Kopf stehen kann
  • Schattenspender für Automaten
  • Bonbons, die garantiert auf dem Boden landen
  • Die funktionale Lieblingsjacke mit der zu kleinen Kopfhörer-Öse
  • Der Autoschlüssel, bei dem man immer den falschen Knopf drückt
  • Die Plastikfolie, die gut reisst, aber nie dort wo sie soll
  • Das coole iPhone mit dem ungewohnten neuen iOS
  • Zwei praktische Taschenmesser
  • Das „Haargümmeli“, das nicht reisst
  • Ein Bierflaschenkopfbierflaschenöffner
  • Die neue deutsche Ausgabe (2016) von Don Normans Klassiker „Dinge des Alltags“
  • und viele mehr

Haben Sie auch ein Lieblingsbeispiel?

Lift and Look

Toaster

US-Toaster 2.0: Schnell mal einen Bagel defrosten?

Stellen Sie sich vor, Sie möchten gleichzeitig einen Bagel toasten und einen Toast auftauen – oder umgekehrt. Was könnte dann wichtiger sein, als kurz nachzuschauen, ob das Gebäck schon die gewünschte Bräune erreicht hat? Und wenn nicht, einfach ganz praktisch ein wenig weitertoasten. All dies kann dieser Toaster – und noch vieles mehr! Beachten Sie auch die stufenlose Einstellung der naja… Toaststufen. Im Notfall einfach canceln.

Es wurde ja schon vieles über Toaster geschrieben. Aber dieses Modell hat mich dann doch beeindruckt. Gefunden auf unserer USA Reise 2015 in einem Motel in Monterey. Das Wetter war neblig.

 

Mit Rupien nach Paris

Screenshot

Eine Sitzreservation Zürich-Paris für nur INR 883.00 – ein Schnäppchen!

Währung umschalten geht nicht – also nur Mut und per Kreditkarte bezahlt. Schliesslich hatte ich beim Umsteigen in Istanbul auch schon hunderttausende Türkische Rubel in ein Sandwich investiert. Die Indischen Programmierer freut’s.

Parkerlebnis!

Parkuhr

„1, 2 oder 3 – du musst dich entscheiden, drei Felder sind frei. Plopp! Plopp – das heißt Stopp, nur noch einen Hopp, dann bleibt es dabei …“ (Michael Schanze)

Zunächst mal sei erwähnt: In der Schweiz parken wir nicht, wir parkieren!

Lieben auch Sie diese tollen kleinen Rätsel, die den Tag so spannend gestalten? Mit dieser Parkuhr beim Zürcher Zoo beginnt das Erlebnis schon beim Bezahlen der Parkzeit! Befolgen Sie ganz einfach die im Display angegebene Reihenfolge gemäss der aufgedruckten Schritte.

Nachzahlen ist übrigens bei Strafe verboten. Und erwarten Sie kein Retourgeld.

Ach ja: Parkbussen sind in Zürich exorbitant hoch.

Die gedruckten „Online-Billette“

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

„Biglietteria! Biglietteria!!!“ Nein. Der freundliche – wenn auch schon spürbar leicht genervte – Schaffner der Monte Generoso Bahn wollte uns mit unseren ausgedruckten Tickets nicht mitnehmen und verwies uns an den Bahnschalter, wo sich schon eine stattliche Menschenschlange gebildet hatte. … Weiterlesen